Leder und Felle gerben

Portrait Gernot Mühlberger geleitet von Gernot Mühlberger

Maximale TnInnen: 15 Personen

Die Haut ist ein Geschenk der Tiere, das fast völlig aus unserem Alltag verschwunden ist. Es begleitet uns aber immer noch in Form von Industriellem Leder an unseren Schuhen, oder Taschen.

Schaben des Fells

In diesem Schnupper-Workshop werden wir Rehhäute und ein Fuchsfell in hirngegerbtes Leder bzw. Fell verwandeln. Ja Hirn, bzw. Fett... für diese Gerbmethode benötigt man keinen Tropfen Chemie, nicht einmal Lauge.

Es ist die älteste, uns bekannte Gerbmethode und funktioniert mit der Kombination aus Fett und Rauch. Das Ergebnis ist Leder das Industriell in keiner Art so nachhaltig und auch weich hergestellt werden kann, und schon seit zehntausenden Jahren von unseren Vorfahren benutzt wurde.

Der vollständige Prozess der Gerbung dauert je nach Größe der Haut ein bis mehrere arbeitsintensive Tage und setzt gewisse Temperatur, Wind und Luftfeuchtigkeitsverhältnisse voraus. Deshalb ist es als Schnupper-Workshop betitelt in dem ihr alle Schritte und Phasen der Gerbung mit teilweise vorbereiteten Häuten der verschiedenen Stadien kennenlernen und selbst bearbeiten werdet.

Gerben in Tansania

Nach einer Einführung in die Geschichte und Prinzipien der Fettgerbung werdet ihr die verschiedenen Schritte im Stationsbetrieb selbst erleben.

  • Häuten eines Tieres
  • Entfleischen/Schaben
  • Rohhautverarbeitung
  • Fett bzw. Hirn als Gerbsubstanz
  • Weichziehen
  • Räuchern
  • Lederverarbeitung

Natürlich werden diverse Kleidungsstücke und Alltagsgegenstände aus fettgegerbtem Leder zum betrachten und begreifen vor Ort sein.

Gegerbte Tierhaut

Willst du wissen, wie es mit dem Wildnisfestival weitergeht?

Hier eintragen und informiert bleiben