Thomas Kierstein

Portrait

Thomas Kierstein (31), schon in meiner Kindheit und gerade durch die familiäre Prägung bin ich ein sehr naturverbundener und freiheitsliebender Mensch. Ich wuchs in einer kleinen Gemeinde in Deutschland auf und verbrachte die meiste Zeit meiner Kindheit und Jugend im Wald oder beim Angeln am Wasser.

Nach meiner Ausbildung zum Zimmermann traf ich Thomas Patzleiner, den Gründer der Überlebensschule Tirol. Tom nahm mich in sein Team auf und gab mir die Chance die 3jährige Ausbildung zum Überlebenstrainer und Archäotechniker zu machen. Jetzt lernte ich wie es ist in der Natur zu „überleben“, Kurse zu leiten, Menschen einen erweiterten Blick auf die Welt zu geben und wie es ist ein Teil von einer wilden, herzlichen, klaren und wohlwollenden Welt zu sein.

Nach dieser, wunderbaren und bereichernden Zeit blieb ich der Überlebensschule treu und darf seit dem Winter 2017 gemeinsam mit Tom, Oliver Fabbro und einem super Team die Überlebensschule leiten.

Unsere Schule heißt zwar Überlebensschule Tirol, mittlerweile kann ich aber behaupten, dass es nicht (nur) ums Überleben geht, über (das) Leben in der Natur und im allgemeinen ist unser Motto.

Überlebensschule Tirol

Logo Überlebensschule Tirol

Die Überlebensschule Tirol hat es sich zum Ziel gesetzt, das Wissen unserer Vorfahren zu sammeln und weiterzugeben. Gründer und Mitarbeiter der “Überlebensschule Tirol” haben die Fertigkeiten der Naturvölker rund um den Erdball gesammelt und sind dabei auf Lehrer aus verschiedensten Kulturen, unter anderem auch auf Tom Brown jr., gestoßen. Survival ist Wissenschaft, Kunst und Philosophie in einem. Daher sind unsere Kurse stehts mit Nachhaltigkeit, Respekt, und einem netten Umgang gestaltet.

Seit der Gründung unserer Schule haben uns Leute immer wieder die Frage gestellt: “Was macht ein Unternehmen wie die Überlebensschule Tirol im Zeitalter der Technik?”

Wir sind überzeugt davon, dass beim Fortschrittsgedanken die Vergangenheit nicht vergessen werden soll!

Das Ziel der Überlebensschule Tirol ist es, die Verbindung Mensch und Natur zu vertiefen, da die Natur, solange sie im Gleichgewicht liegt, die Zukunft ist.

Mit der Art unseres Unterrichts, d.h. Förderung der Wachsamkeit, Beobachtungsgabe, innere Ruhe und all die praktischen Fertigkeiten, vertiefen wir nicht nur die Verbindung zur Natur, sondern auch die Verbindung zu uns selbst.

Workshops

Primitive Jagdwaffen. Der Bogen war wohl die bekannteste Jagdwaffe und Angriffswaffe der nativ Lebenden Völker rund um...… weiterlesen »

Links

Willst du wissen, wie es mit dem Wildnisfestival weitergeht?

Hier eintragen und informiert bleiben