Vortrag – Besuch bei den Hadzabe-Buschmenschen in Tansania

Portrait Gernot Mühlberger
geleitet von Gernot Mühlberger.

Die Hadzabe sind der letzte bekannte Jäger & Sammler Stamm Afrikas, die ihre Kultur derzeit noch mehr oder weniger authentisch ausüben können.

Feuermachen mit dem Handdrill

Es wird geschätzt das derzeit noch maximal 1000 Hadzabe Menschen an den Ufern des Eyazi-Sees leben und versuchen ihre traditionelle Lebensweise als Jäger und SammlerInnen aufrecht zu erhalten.

Die Hadzabe leben in faszinierenden Klan-Gesellschaften zusammen und definieren sich selbst nicht als Stamm oder Volk. Sie sind unglaublich zivilisierungsresistent und trotzen seit Jahrzehnten den Versuchen der Gesellschaft und Regierung eine bäuerliche oder Hirten-Kultur anzunehmen. Ihre Sprache ist der Khoisan (Klicksprache) sehr ähnlich. Im Gegensatz zu ihren Verwandten Kung San-Buschmenschen im zentralen Süden von Afrika leben die meisten Hadzabe auch heute noch ein Leben als Jäger und Sammlerinnen.

Im Rahmen einer Permakultur Projektreise in denen wir Völker unterstützen ihre zerstörten Böden ihn Waldgärten zurück-zu-verwandeln (waldgarteninstitut.at) entschloss ich die Hadzabe zu besuchen mit dem Wunsch fernab touristischer Begegnungsweisen einfach mit ihnen zu leben.

In diesem Vortrag werde ich meine Erlebnisse und Erfahrungen anhand von Erzählungen und Fotos mit euch teilen.

Maximale TnInnen: 20 Personen

Buckskin EquipmentBuckskin Equipment

Willst du wissen, wie es mit dem Wildnisfestival weitergeht?

Hier eintragen und informiert bleiben